Postpartale Depression

 

Traurigkeit, Erschöpfung und Leere statt Mutterglück

Oftmals kommen verschiedene Ursachen zusammen, die eine postpartale Depression auslösen und eine Behandlung dieser Krankheit auf verschiedenen Ebenen über einen gewissen Zeitraum macht Sinn. Sie sind nicht allein, in der Schweiz wird jede sechste Schwangere oder Mutter im ersten Jahr nach der Geburt wegen psychischen Problemen behandelt. Auch Männer sind betroffen.

 

Ich unterstütze Sie ergänzend zu einer ärztlichen Begleitung, auch bei einer medikamentösen Therapie. Atem- und körpertherapeutisch kann das Vertrauen in sich selbst, Entspannung, die Verbindung zu sich, den eigenen Bedürfnissen und zum Körper ganzheitlich gestärkt werden, damit schrittweise wieder mehr Freude, Kraft und Leichtigkeit ins Leben kommen kann. Ich bin Mitglied der Postpartalen Depression Schweiz.

 

Symptome einer postpartalen Depression:

  • Erschöpfung, Apathie, chronische Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit, Leere, Selbstvernachlässigung
  • Stimmungsschwankungen
  • Traurigkeit, Pessimismus, häufiges Weinen
  • Mangelndes Selbstvertrauen, Unsicherheit
  • Unbegründete Selbstvorwürfe, Schuldgefühle
  • Schamgefühle
  • Konzentrationsprobleme
  • Appetitstörung
  • Schlafstörungen
  • Ängste, Panikattacken
  • Zwangsgedanken, zwanghaftes Grübeln
  • Reizbarkeit
  • Sozialer Rückzug
  • Zwiespältige Gedanken dem Kind gegenüber
  • Sexuelle Unlust
  • Körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Verdauungsbeschwerden, Magenschmerzen, Übelkeit, Hitzewallungen, Verspannungen, Rückenschmerzen etc.

Melden Sie sich hier bei mir an, ich freue mich darauf, Sie zu begleiten.

 

Informationen, Beratung und Fachkontakte:

Dr.med. Ljiljana Bozic, Gynäkopsychiatrische Praxis Winterthur

Dr.med. Kirstin Vielhaber, Baronenscheune Winterthur

Postpartale Depression Schweiz

 

 

 

 

EPDS-Fragebogen zur Selbsteinschätzung ausfüllen

 

Es ist sinnvoll, den Fragebogen im ersten Jahr nach der Geburt wiederholt auszufüllen, mit einem Mindestabstand von 2 Wochen. Er kann auch schon während der Schwangerschaft angewendet werden. Bei einem auffälligen Wert sollte eine Fachperson kontaktiert werden.

 

 

Fotos istockphoto.com und Image by storyset on Freepik

 

Kontakt

 

Silke Ruhnau

Frauenpraxis für Atem- und Komplementärtherapie

Baronenscheune | Badgasse 3

8400 Winterthur 

www.baronenscheune.ch

 

Es gibt keine Kundenparkplätze direkt beim Haus.

 

Kontakte bitte schriftlich:

contact@silkeruhnau.ch

N 079 638 46 18 für SMS | Signal | WhatsApp

 

Angebote

1:1-Begleitungen

Gruppenangebote

Events

Coaching